Mach Mit

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Einsatzberichte 2024

Fünf Einsätze in der vergangenen Woche

fireman avatar

Am Morgen des Pfingstmontags gegen 10:20 Uhr wurde die Abteilung Rheinstetten mit dem Stichwort „Brennender Sicherungskasten oder Stromverteiler im Gebäude“ in den Stadtteil Mörsch alarmiert. Der Leitstelle war gemeldet worden, dass im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein Kabelbrand vorliege und eine Wand heiß sei. Es stellte sich heraus, dass eine Steckdose auf dem Balkon gebrannt hatte, die durch die Bewohner aber bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte abgelöscht worden war. Durch die Feuerwehr wurde der Bereich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und der Sicherungskreis außer Betrieb gesetzt. Die Abteilung Rheinstetten war mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort war die Notfallhilfe des DRK Forchheim mit einem Fahrzeug.

14 Einsätze für die Abteilung Rheinstetten in der vergangenen Woche

fireman avatarDie Brandmeldeanlage eines Einzelhandelsgebäudes im Stadtteil Mörsch rief am frühen Mittwochmorgen gegen 2.51 Uhr die Abteilung Rheinstetten auf den Plan. Vor Ort konnte zunächst nichts festgestellt werden, weshalb man auf das Eintreffen des Sicherheitsdienstes wartete. Bei der dann folgenden Erkundung konnte kein Auslösegrund festgestellt werden. Der Einsatz wurde daraufhin beendet. Im Einsatz war die Abteilung Rheinstetten mit fünf Fahrzeugen. 

Die Abteilung Rheinstetten wurde gegen 5.40 Uhr zum zweiten Einsatz an diesem Tag alarmiert. In einer Doppelhaushälfte im Stadtteil Forchheim solle aus einem Kellerfenster Wasser massiv ausströmen, so die Einsatzmeldung. Vor Ort konnte ein massiver Wasseraustritt unter der Treppe am Hauseingang neben einem Kellerfenster festgestellt werden. Die Eigentümer waren nicht vor Ort. Über eine Nachbarin konnte telefonisch Kontakt zu den Bewohnern aufgenommen und kurz darauf das Haus, mittels Schlüssel, betreten werden. Zuvor wurde das Kellerfenster gegen ein weiteres Eindringen von Wasser eingedeicht und die Straße vom Wassernetz abgeschiebert. Die Erkundung ergab etwa 40 Zentimeter Wasser im Keller über das gesamte Haus.

Drei Einsätze in der vergangenen Woche

fireman avatarDie Abteilung Rheinstetten wurde am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr zum Schulzentrum im Stadtteil Mörsch alarmiert. Ein Notrufer hatte gemeldet, dass Flammen aus einem Mülleimer an den Tischtennisplatten schlagen würden. Vor Ort konnte an der beschriebenen Stelle tatsächlich ein brennender Mülleimer vorgefunden werden, der mit einem Rohr rasch abgelöscht werden konnte. Die Abteilung Rheinstetten war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Gegen 18:20 Uhr an Christi Himmelfahrt wurde die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten zu einem umgestürzten Baum auf einem Wirtschaftsweg unweit des Wertstoffhofes im Stadtteil Mörsch alarmiert.

Sechs Einsätze in der vergangenen Woche

fireman avatarAm Maifeiertag gegen 7:20 Uhr wurde die Abteilung Rheinstetten zu einer ausgelösten privaten Brandmeldeanlage in den Stadtteil Mörsch alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort konnte kein Rauch oder Feuer von außen festgestellt werden, sodass der Einsatzleiter entschied keinen gewaltsamen Zutritt zum Gebäude zu schaffen. Die Einsatzkräfte warteten auf die Filialleitung und den zuständigen Sicherheitsdienst, um den Einkaufsmarkt im Inneren ohne weitere Feststellungen zu kontrollieren. Die Abteilung Rheinstetten war mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort war die Polizei mit einem Streifenwagen.

Zum zweiten Einsatz am Maifeiertag wurde der Einsatzleitdienst noch während dem laufenden Einsatz bei einer privaten Brandmeldeanlage um 7:55 Uhr alarmiert. In einem Einfamilienhaus im Stadtteil Forchheim sei Diesel im Keller ausgetreten und im gesamten Haus Dieselgeruch wahrnehmbar, so die Einsatzmeldung.

Erster Einsatz der Drehleiter

fireman avatarBeide Abteilungen der Feuerwehr Rheinstetten wurden am Montagnachmittag um 15:20 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Gewerbegebiet im Stadtteil Mörsch alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch Handwerksarbeiten ausgelöst worden war und zurückgestellt werden konnte. Die Feuerwehr Rheinstetten war mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Darunter auch die Drehleiter, die nach der intensiven Ausbildungsphase zu ihrem ersten Einsatz im Stadtgebiet ausrückte.